26 Juli 2005

Viel zu berichten

Lang lang ist`s her, I gebs ja zu. Aber was soll ma macha…

Weis etz gar net wo I anfangen soll. Probiers einfach mal chronologisch, soweit I des ueberhaupt noch rekonstruieren kann.
Also Montag Abend woas I nimma so genau. Dienstag hab I dann no Vorlesung und Tutorial gehabt, und war beim schwimmen im coolen Aquatics Center, danach Treffen vom Mountaineering Club. Aufd Nacht no in de WG von nem Franzosen und 3 Aussis vorbeigeschaut und Simpsons Special geguckt. 2h neue Folgen, Wein und Pizza. Mittwoch war auch nur Vorlesung und Abends dann volles Programm in der Stadt. Mim Bus gegen 9 gestartet und gleich ins Customs House. Da war Party von UNDIES. Sprich Bier fuer laeppische 2,50. Wenn des kein Anlass is mal ein Bier zu trinken. Gut sind dann wohl doch noch mehr als eins worden, aber Ihr kennt mi ja ;-) Erst mal wieder ne Runde Pool gespielt, aber da hab I wirklich nix gerissen. Sind dann in den 2ten Stock von der Kneipe und da war dann richtig gute Party angesagt. Nur die Muse war net so maechtig, deswegen sin ma spaeter no in The Brewery. Da war wieder mal ne ausgezeichnete LiveBand am Start. Bin dann gegen 2 heim, weil I ja am Donnerstag dann um 9 in der Vorlesung war. Danach noch ne Besprechung wegen Research Project. Nach dem Essen dann noch Turorial und dann war ich eigentlich froh als ich um 6 daheim war und bin dann auch brav wie immer zeitig zu Bett gegangen. Freitag dann Research Project endgueltig gedeixelt und in die Stadt gefahren. Warn bei Subways und I hab endlich mal des Grilled Chicken & Bacon Sandwich probieren koennen. Hab natuerlich net des kleine 6inch Teil genommen, sondern des Footlong. War dann halt viel zu viel des guten und hab mir die Haelfte fuer Abends aufgespart. Bin dann nach nem kleinen Abstich an den Strand – es war supergeiles Wetter – an die Uni zum kraxln. Ist scho irgendwie saubloed so ohne Kletterschuh. Hab aber dann mal so alle Routen unter 15 gemacht. Ja richtig gelesen 15 nicht 5! Wie soll das gehn?– gute Frage, einfache Antwort: Die Aussis haben Bewertungen von 1-30. Konnten sich wohl das mit + und – nicht merken und hams immer durcheinandergewuerfelt. Egal, die Wand ist recht schoen.
Des 2te Stueck Subway Sandwich war dann ratzfatz verspachtelt und weils ja scho 8te war, grad no Zeit fuer an Film und ab ins Bett! Jaja 8te Freitag Abends! Typisch!

Bin Samstag um 7:30 aus Bett, weil wir nach Nelson Bay mim Bus gefahren sind. Is kei Zeit fuer mich so frueh. Aber ich wollt halt scho da hin. Hat sich auch gelohnt. Die Busfahrt hat knapp 1 ½ Stunden gedauert und in Nelson Bay angekommen sind wir dann gegen 10 mit nem Katamaran von Moonshadow (Schifffahrtsunternehmen) rausgefahren zum Wale fangen. Aehm anschauen mein I natuerlich. Haben dann auch ein paar von diesen buckligen Viechern aufgetrieben (-> ergo Buckelwal bzw humpback) und die a bisserl begleitet. Des Wetter war halt der Hammer. Fuer Winter sind 20 Grad Celsius und Sonnenschein halt scho sehr geil. Die Landschaft da oben ist auch richtig paradisisch. Eine Sandbucht nach der andern. Aehnlich wie in The Beach, Ihr wisst scho, wo der kleine Hollywood Kiddi mitgspielt hat. Gibts Capri sonne eigentlich auch als Tetrapack?
Die Tour war dann so gegen halb 2 rum und wir sin erstmal zum essen. In dem Touri Kaff gibts natuerlich zig ausgschammt teure Restaurants, weshalb wir erstmal bischen gesucht haben. Finden wir da nicht ein koreanisch/japanisches Restaurant namens Ocean Food, des vollgspickt ist mit Asiaten. Da hamm ma gmeint, mei des wird dann wohl recht guad sei und wollten des mal versuchen. Da de kei Kartn hamm sin ma da mal zum Obersklaventreiber hin und haben den nach der Karte gefragt. Woas er nix vo! Aber a Menu hamm de net hod a gsagt. Und essen kin ma da a net, weil des nur fuer koreanische Touris is!

Des muss I etz mal a bissl wirken lassen. Frechheit. Aba da sigt ma mal wieder wia rassistisch die da han! Aber als Europaer ist ma halt a Minderheit.
Habn dann sehr gute Burger verspachtelt und ab an den Strand. Des Wasser ist zwar mit 18 Grad net grad wirklich warm, aber dafuer a gute Erfrischung. Leider hob I meine Schwimmbrille net mit gehabt, weil da Delfine 30 Meter vom Ufer entfernt geschwommen sind. Sonst haett I ma die mal genauer vorgenommen. Aber hab des mal auf die To-do Liste gesetzt.
Heimfahrt war unspektakulaer, aber man merkt warum jeder Sitz mit Gurt ist und ueberm Fahrer steht: Seatbelts must be worn! Quasi: wie eine gesengte Sau!
Die Deutsche Bundeslahm koennte sich da aber ne Scheibe abschneiden, weil des Hin und Zurueck fuer 9,30 (ca 5,50Euro) scho sehr guenstig ist. Nach der Brotzeit hamm ma dann im International House bei a paar Bekannten Snatch angeschaut – ein Klassiker halt – und sind dann no in die Stadt. The Greater Northern als Startkneipe, aber wegen schlechtem DJ schnell in The Brewery gewechselt. Da hat ausnahmsweise mal wieder ne Band gespielt – Namen leider nicht in Erfahrung gebracht. Die waren aber sehr gut. Haben von Rock ueber Alternativ bis zu Metal ne breite Pallette gehabt und es war sauviel los. Der DJ der in den Pausen aufgelegt hat hat dann HipHop gespielt. Also recht abwechslungsreich. Bin gegen 4 heimgekommen und war ziemlich geschafft.
Sonntag dann chillen und Papers lessen fuers Praktikum. Abends gemeinsames Essen: Gefuellte Paprika und riesen Salatbuffet. Finger leck! Nochn Film geschaut und ins Bett.
Montag erste Tag in der Arbeitsgruppe von Peter Lewis. Der arbeitet mit Bacillus subtilis. Sind so circa 8 Leute in der Gruppe und ich wuerd etz mal sagen der Altersdurchschnitt liegt bei 24 (ausgenommen Peter der ist wohl schon knapp 40). Labor ist vergleichbar mit unseren. Sind hier alle superhilfsbereit! Nach dem Meeting um 9 ist dann ne Firma namens Genescience gekommen und hat ne Art Austellung gemacht. Ist halt jeder hin, hat sich des kostenlos Zeug geschnappt, nen Kaffee eingefloest und Kuchen gegessen. Mittags hab ich in der Art Mensa dann Nudeln gehabt. Ist uebrigens kein Vergleich zu unserer Mensa! Haben hier glaub ich an die 10 verschiedene kleine und grosse Restaurants, ua auch eins mit Sushi. Man kann hier richtig gut und lecker essen und hat ne riesen Auswahl.
Nachmittags hats dann von Peter australischen Lamash Kuchen gegeben und Anzac Cookies. Nix besonderes, aber Cookies sin dimmer gut! Anzac heist uebrigens Australian Newzealand Army Cookies. Stammt noch aus dem Weltkrieg.
Abends dann nix mehr besonderes gemacht. Heute Vorlesung, Labor, Tutorial und Labor. Etz werd I no zu Bar on the Hill gehn, da ist Bandcontest.

Fotos gibts denaechst wieder Update, hab ja schon wieder massig gemacht.
Haet no viel zu erzaehlen, muss etz aber los.

Achja mit dem Autocorrect von dem englischen Word hauts ab und zu a paar Woerter durcheinander…

2 Kommentare:

<$BlogCommentAuthor$> said...

<$BlogCommentBody$>

<$BlogCommentDateTime$> <$BlogCommentDeleteIcon$>

Kommentar veröffentlichen

<< Home

Comments:
sauber. hab da grad a email gschickt.
hoert si an als ob du die ganze zeit in da brauerei rumhaengst.so kenn man^^
 
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
 
Kommentar veröffentlichen