03 August 2005

Autonomy Day und Monkey Mountains



Auf zu neuen Taten!

Also es ist nun ja schon wieder fast ne Woche her, das ich mich gemeldet habe, aber es hat sich ja auch nicht so viel getan. Stimmt ja gar nicht! Gibt viel neues zu berichten.

Dienstag war ich dann noch wie angekündigt bei dem Bandcontest. Also da gibts echt ordenlich was auf die Ohren! Es haben 6 Bands ihr Bestes gegeben und 2 davon waren wirklich ausgezeichnet. Net wie ihr denkt, so Rocknacht beim 100jährigen vo da Freiwilligen FW Hinterdupfing mit ner miserabligen Coverband, wost Marylin Manson nicht von Zlatko unterscheiden kannst. Die hier können richtig Musik spielen und haben gute eigene Songs. Dazu dann noch ein paar Toohey Old (Dunkles lokales Gebräu vergleichbar mit Guinness) und es rockt richtig. Bin am nächsten Tag dann brav ins Labor und hab mir mal das Fluoreszenzmikroskop genauer angeschaut. Haben deutsche Qualität (Zeiss) und damit losst se halt scho guad wergln.
Mittag hab ich Sushi gehabt in einem Lokal der Mensa. Gaumenschmauß! Nachmittag dann die 3 Bacillus Stämme rausgesucht und mal des entsprechende Protokoll unter die Lupe genommen. Abends dann mal wieder nen Footlong Subbi (Subway) genossen und etwas Reviews mit leckerem Huntervalley Wein zu Gemüte geführt. Bin i zwa koa Onologe, oba mei Gaumen gibt grod soviel her das i des eischatzen ko. Donnerstag dann nochmal Tutorial, Kulturen für Freitag hergerichtet und EMAN unter Suse am Laptop installiert und mal de Imagefile vo dem UniServer in Queensland gezogen, was bei ner Größe von 1,6 GB dann doch a Weil braucht hod. Abends nimma de Welt gerissen, weil i halt am Freitag dann eigentlich groß bei dem Autonomy Day mitmischen wollt.
Also Freitag dann umara 7 in Labor gestanden. Ist aber dann doch net so ganz aufgegangen und ich bin bis 4 im Labor gestanden. Danach hab ich mir mal ein Bier in Bar on the Hill gekauft und noch ne Stunde das Ende der Party angeschaut. Zu krass was da abging. Ist ein einziges großes Saufgelage, wie man es sich net süffiger vorstelln ko (etz natürlich net vergleichbar mit Volksfest oda Dult, oba scho in de Richtung). War dann no in der Tanner Bar am Campus und hab no a paar Hoibe genossen und bin nachad no mit zu na Wohnungsparty vo einer ausm Labor. Warn so 15 Leid dort. Fette Bude! Hat Wein aus halb-liter Weingläsern gegeben, wos dann demensprechend schnell zu an riesen Rausch geführt hod. Da Oane hod se dann glei amal im Gartn übergehm, hehe. So schlimm wars bei mir net a. Habn dann no die guten 4 Dollar Pizza`s von Domino bestellt, als Stärkung und quasi a als Abendessen für mi. San dann gega 10 ind Stod. Ab da wirds dann etwas schwammig. Aber warn wohl erst noch im Greater Northern und dann hob i`s irgendwia no in The Brewery geschafft. Da war dann, Gott sei Dank, mei Mitbewohnerin. Den Andrew habns da nach 5 Minuten glei wieder rausgeschmissen, wohl weil er kaum noch stehn konnte. I hob anscheinend no des Tanzbein geschwungen und mi mim DJ unterhalten. Was ma net so alles macht an am langa Abend... Sind auf jeden Fall um 2 mim Bus heimkommen. War a ziemlich gschafft.

Samstag dann Wecker um 8te. Super. Hab no ein rießen `hang over` bzw Kater, aba i wollt a unbedingt auf dem Trip vom Mountaineering Club (NUMC) mit. Sin dann gegen 9 an der Uni los und ab in die Watagan Mountains. Ist ein Nationalpark hier und sehr sehr geil! Die Australier sprechen bei der dortigen Vegetation von rainforest. Ist zwar relativ trocken, aber überall Lianen und diese großblättrigen Dschungelpflanzen. Macht schon gut was her. Sind erstmal bischen abseilen an den dortigen Felsen. Waren ja auch Leute vom La Pena (südamerikanischer UniClub) dabei und damit Anfänger am Fels. Für die war des Abseilen scho a Highlight. Konnte dann aber auch a weng kraxln. Ist zwar mit den normalen Straßenschuhen etwas bled, aber ma kummt scho affe. Späda no a kleine Trekking Tour zu am coolen Wasserfall im rainforest. Gega 6e dann im Dunkeln angfangt die Zelte aufzubauen. War ganz witzig, so ohne Anleitung und mit 5 verschiedenen Zelten und mit nur spärlichem Scheinwerferlicht. Habn dann erstmal sauba BBQ gmacht. Duschn war da net drin, aber des hat halt auch was abenteuerliches!
Im Anschluß halt no bissal Lagerfeuerromantik und lustige Spiele. Des Oane hoast 21 und geht ungefähr so: Reihum wird gezählt und wer die 21 hat kann dann eine beliebige Zahl in ein Wort oder ne andere Zahl ändern. Dann gehts wieder mit 1 los usw. Man muss halt dann wen man an der Reihe ist und zB die 5 hat des sagen in was es geändert wurde. Ist am Anfang ganz einfach wird aber immer komplizierter. Vor allem wenn man Zahlen mit Zahlen austauscht, wie zB 18 ist nicht mehr 18, sondern 19. Für die die des dann Falsch haben, muss ma se dann halt was einfalln lassen. Wir habn de einfach Feuerholz holen lassen. Marshmallows auf am Holzspieß im Feuer hoaß macha - sauguad!
Da draußen im Busch hat man halt nen Sternenhimmel wia ma den bei uns kaum findet, wenn überhaupt. Hab dann a unter dem Sternenhimmel, nur auf der Isomatte geschlafen. Musst halt bloß wega de Mosquitos aufpassen, ansonsten allerfeinst. Was no a bissal stört san de Oppossums. De habn a Gschroa drauf, dasd meinst da werd a Sau abgschlacht.
Sonntag dann erstmal gediegenes Frühstück und Zelte abbaun. Ist mit Licht gar nimma so schwer. Dann glei mal an kloana Buschwalk eingelegt – und damit mein i halt wirklich Buschwalk – ab vom Weg durchs Unterholz. War echt cool. Dann den restlichen Tag abseilen und kraxln. Diesmal warn ma nimma an am kloana 20m Felsn sondan, an den großen mit knapp 50m. Da ko ma se scho besser spieln. Der Fels da heißt übrigens Monkey Mountains. Warn aber kei Affn da außer de am Fels. Wetter war wie am Samstag scho hammergeil. Hab jeden Tag bloß kurze Hosn und Tshirt angehabt und trotzdem in da Sonne geschwitzt, soviel zum Winter hier... Hab dann a no an Wombat durchn Busch flitzen sehn, aber de san da etwas scheuer als im Zoo. Sin dann gegen halb 8 wieder in da Wohnung gwesn. War a guada Trip, aber war dann doch ziemlich erschöpft.

Am Montag hab i wieder Labor gehabt um 9. Hab mich mal bischen mit dem Programm hier unter Linux auseinander gesetzt. Ist gar net so einfach. Vor allem wenn man nach Ursachen von Fehlern suchen muss... Mittag hab i mir an guadn Kebab in da Union geholt, da kriegst für 6 Dollar mehr als genug. Mit Lamm oder Huhn und allem drum und dran. Hab i gar net ganz essen können, des soll was heißen! Aufd Nacht hab i dann mal des Wireless lan in der Wohnung eingestellt. Ist gar net so einfach. Und unter Linux gehts imma no net. Aber egal. Hab etz auf jedn Fall Skype und ICQ.
SkypeName ist Unterberg. ICQ Nummer werd ich ins Profil mit reinschreiben. Gestern hab ich neuen Versuch fürs Fluoreszenzmikroskop vorbereitet und mal noch des Programm laufen lassen. Danach noch kraxln und schwimmen. Da wars dann scho 9e. Heute dann mikroskopieren am Plan und Blog schreiben :-) Abends werd ich noch in die Stadt fahren zum Trivia spielen und evtl no eine Halbe trinken.

Bilder werd ich bald mal wieder reinstellen.
Hab unter Links mal die UNION hier verlinkt, da könnt ihr das Programm was es hier an der Uni gibt anschauen! Kurz zu nem Wettkampf namens Ironman beim Autonomy Day: Ironman heißt hier, das sich die paar Irren die da mitmachen mit alter Milch und alten Eiern vollfressen und wer mehr schafft hat gewonnen. Falls man was auskotzt muss man des wieder reinwürgen (find ich mit abstand am eckligsten!). Aber was der Hammer ist, ist das da einer wohl mitgemacht hat und dann volltrunken nicht mehr konnte, da ist ein Kumpel vo dem eingesprungen und hat sich über dessen Erbrochenem hergemacht... Soviel zu australischer Kultur!

5 Kommentare:

<$BlogCommentAuthor$> said...

<$BlogCommentBody$>

<$BlogCommentDateTime$> <$BlogCommentDeleteIcon$>

Kommentar veröffentlichen

<< Home

Comments:
pfui deife. des is ja ekliger als jackass.
wegen telefoniern muess ma dann mal an "termin" ausmachen, weil des ja mit da zeitverschiebung net so ganz einfach is.
evtl wenns bei dir abends is und bei mir 6 uhr in da frueh. oda umgekehrt.
 
hmm also wieviel stundn sans nachad?
nach Deutschland hab i 8h

naja icq hab i etz auch endlich am laufen
227587653
 
also bei mir is etz grad 10 uhr vormittags. san 7 h hinter deutschland. dh du bist 15 h voraus bzw 9 h hinter mir (ohne des datum zu beachten)
 
saucool, machst ja voll abenteuerurlaub! freut mich das du soviel cooles erlebst, naja, und manches ekliges... :D
 
Du hast uns den Sommer geklaut und gegen den australischen Winter getauscht!
 
Kommentar veröffentlichen